Herzlich willkommen

Liebe Besucherin und lieber Besucher meiner Internetseiten, ich danke Ihnen recht herzlich für Ihr Interesse an meiner Arbeit, meiner Person und meiner Ziele für unsere Dörfer im Segeberger Kreistag. Haben Sie Vorschläge, Informationen oder Rückfragen zu mir und meiner Arbeit?

Dann schreiben Sie mir.

Herzliche Grüße

Ihr
Jörg Buthmann, Mitglied des Kreistages


 

Helferfest für 80 CDU-Wahlkampfhelfer im Barfußpark

Der der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Ole Plambeck dankt mit Sönke Siebke MdL (links) und Patrick Pender MdL (rechts) den Wahlkampfhelfern.

Todesfelde. Die drei direkt gewählten CDU-Landtagsabgeordneten Ole Plambeck (Wahlkreis Segeberg-West), Sönke Siebke (Wahlkreis Segeberg-Ost) und Patrick Pender (Wahlkreis Norderstedt und Umland) hatten am Sonnabend ihre Wahlkampfunterstützer nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen zum Helferfest nach Todesfelde eingeladen. Rund 80 Helferinnen und Helfer folgten der Einladung zu Spanferkel und kühlen Getränken.

„Danke an die überwiegend ehrenamtlich engagierten Mitglieder der CDU-Ortsverbände und Vereinigungen. Ohne die großartige Hilfe an den Ständen, bei den Tür-zu-Tür-Gesprächen und vielen weiteren Aktionen, aber auch den Spenden, wäre dieses tolle Ergebnis für die CDU nicht zustande gekommen. Wir haben alle an einem Strang gezogen und das hat sich ausgezahlt,“ dankte der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Ole Plambeck in bester Stimmung seinen Parteifreunden im Namen der erfolgreich gewählten Abgeordneten.

Die CDU hatte bei der Landtagswahl am 8. Mai mit 43,4 % das mit Abstand beste Ergebnis geholt und stellt nun 34 der insgesamt 69 Abgeordneten im Landtag. Im Kreis Segeberg holte die CDU 44,9 % Erststimmen und 46,2 % Zweitstimmen und hat damit maßgeblich am guten Gesamtergebnis beigetragen.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Kreistagsfraktion beim Camp Nord – Cowork Space Norderstedt

Thekla Dayen (Rotes Jacket / links) vom Cowork Space informiert die CDU-Politiker auf der Veranda über die modernen Möglichkeiten im Camp Nord.

Norderstedt. Im Rahmen ihrer informellen Fraktionssitzungen in Firmengebäuden und in öffentlichen Einrichtungen tagten die CDU-Kreistagsabgeordneten am Montag im Neubau der Norderstedter Bank an der  Berliner Allee.  Die Christdemokraten informierten sich auf Einladung vom Camp Nord – Cowork Space über das Miteinander unterschiedlicher Branchen und Fachbereiche und die Synergien und Möglichkeiten zum Austausch in ungezwungener Gemeinschaft.

In ihrer Sitzung erarbeitete die CDU-Fraktion einen ergänzenden Antrag zur Unterstützung der Tafeln im Kreis Segeberg für den Sozialausschuss am kommenden Donnerstag. Dieser soll ermöglichen, dass es zu keinen Engpässen bei der Lebensmittelverteilung durch die Tafeln kommen kann und stellt sicher, dass die bewilligten Gelder auch 1 zu 1 bei den Kunden der Tafeln ankommt. Darüber hinaus werden die Tafeln mit einer Sonderförderung auch direkt unterstützt. Insgesamt 10.000 € werden den Tafeln einmalig für Energiekosten zur Verfügung gestellt. Damit wird ein Ausgleich für die stark gestiegenen Preise geschaffen.      

Veröffentlicht unter Allgemein |

Land unterstützt Schulträger im Kreis Segeberg

Am 19. November 2021 warb der finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Landtagsabgeordnete Ole Plambeck für das neue Schulbauprogramm des Landes. Heute am 31. Mai 2022 steht fest, dass aus dem Schulbauprogramm 10.268.338 Euro in den Kreis Segeberg fließen werden.

„Angesichts der Corona-Pandemie hatte die Landesregierung im vergangenen Jahr ein Konjunkturpaket geschnürt. In diesem Paket waren auch Mittel für Schulbaumaßnahmen enthalten“, erläutert der CDU-Landtagsabgeordnete Ole Plambeck aus Henstedt-Ulzburg.

„Das Land stellt den Schulträgern in den Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein für den Bau und die Sanierung von Schulgebäuden sowie deren fest mit dem Gebäude verbundene Ausstattung diese Mittel zur Verfügung. Förderfähige Investitionsmaßnahmen seien die Sanierung, der Umbau und die Erweiterung eines bestehenden Schulgebäudes ebenso wie die Errichtung eines Neubaus. Der Landeszuschuss betrage 50 Prozent der Ausgaben, allerdings begrenzt auf maximal 3 Millionen Euro pro Schulgebäude bzw. 1 Million Euro pro Schulsporthalle,“ so Plambeck weiter.

Plambeck freue sich, dass von den über 10,2 Mio. Euro die Stadt Bad Bramstedt für die Jürgen-Fuhlendorf-Schule den Maximalbetrag von 3.000.000 Euro bekommt. Die Stadt Kaltenkirchen wird für die Sanierung des Gymnasiums Kaltenkirchen 1.114.725 Euro bekommen und der Schulverband Kaltenkirchen für die Schule am Marschweg 851.000 Euro.

Veröffentlicht unter Allgemein |